Mitgliederhauptversammlung 2020Die Mitglieder des Musikvereins „Harmonie“ und der Bläserjugend trafen sich am 28.02.2019 zur Mitgliederhauptversammlung im Gasthaus Adler.

Nach der Begrüßung durch Daniela Laufer gedachte die Versammlung der verstorbenen Vereinsmitglieder.
Bianka Felber, die erste Vorsitzende der Bläserjugend eröffnete den Reigen der Berichte mit allen öffentlichen Auftritten, Aktivitäten der Bläserjugend und deren Jugendausbildung.

Im abgelaufenen Vereinsjahr übernahm Helena Maurer das Jugendorchester Tennenbronn. Ihr Bericht zu ihrem ersten Dirigentenjahr im Jugendorchester gab einen erfrischenden Einblick in ihre aufwändige Arbeit mit den Jugendlichen. Ein neues Repertoire wurde eingeübt. Es wird die Rückmeldung der Jugendlichen eingeholt, um Veränderungen und Verbesserungen umzusetzen. Mit Stolz verwies Helena Maurer auf die Leistung des Jugendorchesters beim ersten Jahreskonzert unter ihrer Leitung. Bezüglich der Jugendausbildung forderte sie, dass Bläserklassen in Kooperation mit der Schule umgehend geplant werden sollen.

Thomas Wössner blickte in seinem Bericht ebenfalls auf sein erstes komplettes Jahr als Dirigent der Hauptkapelle zurück. Er erinnerte nochmals an die Highlights und den überwältigend großen Besuch des zurückliegenden Jahreskonzerts. Es sei nicht nur für die Musiker sondern auch für ihn eine Herausforderung gewesen. Das Kirchenkonzert zum 110-jährigen Bestehen sei ebenfalls ein sehr gutes Konzert gewesen. Mit einem bessern Probenbesuch im Vorfeld hätte die Kapelle jedoch noch zusätzliche Sicherheit gewinnen können. Weiterhin notierte er, dass das musikalische Repertoire ständig erneuert wurde.  Neue Märsche bei Marschmusikumzügen, neue Stücke beim  Weihnachtsliederspielen und Ergänzungen im Unterhaltungsprogramm wurden ins Programm genommen.

Ramona Hilser, Schriftführerin des Hauptvereins berichtete über 29 musikalische Auftritte, was eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren darstellt. Als besondere Veranstaltung, hob sie nochmals das vergangene Oldtimertreffen hervor, wo über 600 Oldtimer und  große Besuchermassen und den Festplatz am Sonntag stürmten.

Die große Anzahl an Aktivtäten und gelungenen Festen sorgte für Freude bei den Kassierern von Bläserjugend und Hauptverein. Beide konnten ein über ein Plus in der Kasse berichten.

Daniela Laufer, Sprecherin des Vorstandsteams, zog in ihrem abschließenden Bericht dann auch eine durchgängig positive Bilanz. Aus Sicht des Vorstandsteams habe sich die Harmonie im letzten Jahr in allen Bereichen wieder erfolgreich weiterentwickelt. Dirigent Thomas Wössner habe mit der Kapelle hart gearbeitet. Folgerichtig habe die Harmonie auch gute musikalische Fortschritte gemacht. Daniela Laufer übergab in der Mitgliederhauptversammlung noch den Spendenscheck des Kirchenkonzerts von über 1.100 Euro an Irene Moosmann vom Verein „Bürger für Bürger“.

Manfred Moosmann, der als stellvertretender Ortsvorsteher, die Entlastung und die Wahlen durchführte, betonte die gute Stimmung und den von Harmonie geprägten Geist, der aus allen Berichten hervorging. Er  bedankte sich im Namen der Gemeinde auch für die geleistete Jugendarbeit und lobte, dass die Jugend im Verein bestens aufgehoben sei.

Dass die Arbeit in der Vorstandschaft reibungslos funktioniert, zeigten dann auch die Wahlen. Die komplette Führungsspitze des Hauptvereins wurde einstimmig wiedergewählt. Lediglich beim Kassier ergaben sich Veränderungen. Gerhard Merz gab nach 14 Jahren sein Amt an Sven Emmert ab. Bei der Bläserjugend musste Bianka Felber den Vorstandsposten aus beruflichen Gründen abgeben. Romina Buchholz, Thomas Wälde und Lukas Föhrnbacher rückten auf.

49 Proben wurden abgehalten im Vereinsjahr 2019. Ewald Staiger, Carolin Klausmann, Jasmin Deubert und Rudolf Sunderer hatten die wenigsten Fehlproben und erhielten eine kleine Anerkennung.

Daniela Laufer durfte noch langjährige Vereinsmitglieder auszeichnen. Über zehn Mitglieder konnten auf eine Vereinszugehörigkeit von 50 und 60 Jahren zurückblicken.

Abschließend wies Daniela Laufer nochmals darauf hin, dass die Harmonie dieses Jahr wieder versuche, die traditionelle Theaterveranstaltung durchzuführen. Personen, die gerne Theater spielen, werden dringend gesucht. Es sind auch insbesondere vereinsfremde Personen herzlich willkommen.

Nach zweieinhalb Stunden wurde die Sitzung mit zwei Musikstücken beendet.